Dienst für Limburgerhof nach besten Kräften und mit viel Freude

Ernennung von Bürgermeister Dr. Peter Kern zu seiner zweiten Amtszeit

Beigeordnete Schultheiß beim Verlsen der ErnennungsurkundeZur Ernennung für die zweite Amtsperiode von Bürgermeister Dr. Peter Kern waren zahlreiche Bürgerinnen und Bürger und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens gekommen, darunter die Bundestagsabgeordnete Doris Barnett, die Vizepräsidentin des Landtages Hannelore Klamm, der Leiter des Agrarzentrums Dr. Jürgen Lux, die Bürgermeister Peter Christ aus Böhl-Iggelheim, Klaus Sattel aus Schifferstadt sowie Hans-Dieter Schneider aus Mutterstadt, Beigeordneter Hans Geiger aus Neuhofen, Oberstleutnant Heine mit Hauptmann Wahl von Limburgerhofs Bundeswehr-Patenkompanie sowie Werner Gutperle vom Golfpark Kurpfalz.
Beigeordnete Regina Schultheiß (rechts) überreichte die Ernennungsurkunde. Dabei sagte sie u.a.: „Sehr geehrter Herr Dr. Kern. Sie haben bereits 8 Jahre Erfahrung in der Amtsführung in unserer Gemeinde. Es gab viele Herausforderungen, wie zum Beispiel die Umsetzung der Gemeinde 21, den Sanierungsstau der gemeindeeigenen Gebäude und vieles mehr zu bewältigen. Sie konnten die Gemeinde weiterentwickeln und so wurde etwa die Einrichtung des Bürgerbüros und der Kauf des Rathauses in ihrer Amtszeit umgesetzt. Sie sagen selbst, dass der Dienst in und an der Gemeinde Ihnen Freude macht und die Bürger von Limburgerhof haben Sie wieder im Amt bestätigt. Herzlichen Glückwunsch! Für die zweite Amtszeit haben Sie sich viel vorgenommen. Ohne die schon begonnenen „Baustellen" aus dem Fokus zu verlieren, streben Sie neue Ziele wie den Ausbau und die Weiterentwicklung einer Wirtschaftsförderung, die Sanierung unter energetischen Gesichtspunkten und vieles mehr an. Ich wünsche Ihnen für die zweite Amtszeit Kraft, Freude und Gottes Segen im Dienst an den Bürgern Limburgerhofs."

bgm amtszeit 2 2Grußworte sprachen Personalratsvorsitzender Gerhard Ehresmann, die Kreisbeigeordnete Rosemarie Patzelt, Hauptmann Wahl, für die Bürgermeisterkollegen Hans-Dieter Schneider, der Fraktionsvorsitzende der SPD Jürgen Kleinhans sowie Hannelore Cenefels für den Bürgermeister von Chenôve Jean Esmonin.
In einer kurzen Erwiderung dankte der Bürgermeister der Beigeordneten für ihre herzlichen Worte. Besonders freue er sich über die Anwesenheit der vielen Bürgerinnen und Bürger. „Ich fange die neue Amtsperiode mit großer Freude an. Vieles haben wir in den zurückliegenden acht Jahren erreicht, aber noch vieles ist weiter zu bewältigen. Nach besten Kräften will ich das Wohl jedes einzelnen Bürgers im Blick haben. Es geht mir darum, unser Gemeinwesen weiterzuentwickeln, so dass man sagen kann: „Ich wohne gerne in Limburgerhof!" Besonders dankte er seiner Frau Claudia (erstes Bild links) dafür, dass sie mit ihm in aller Arbeit durch Dick und Dünn gehe.
Die Bürger konnten an diesem Abend die neuen Anstecker mit dem Wappen von Limburgerhof in Empfang nehmen. Ziel ist es, so das Zusammengehörigkeitsgefühl in Limburgerhof zu stärken. Ebenso konnten sie einen Film über das Feierliche Gelöbnis der Bundeswehr in Limburgerhof mit nach Hause nehmen. Günter Klaaßen, erfolgreicher Unternehmer in Limburgerhof und begeisterter Pianist, umrahmte die Feier mit Stücken von Claude Debussy, die sich der Bürgermeister gewünscht hatte. Beim nachfolgenden Beieinandersein gab es Brezeln und Sekt.