Vorläufiger Reisepass

Die Ausstellung eines vorläufigen Reisepasses ist nur noch zulässig, wenn die Ausstellung eines Reisepasses und auch die Ausstellung eines Reisepasses im Expressverfahren (Herstellungsdauer circa drei bis vier Werkstage) nicht rechtzeitig zum entsprechenden Gebrauch möglich ist. Bei Ausstellung eines vorläufigen Reisepasses sollte gleichzeitig der Reisepass beantragt werden. Der vorläufige Reisepass wird Ihnen in der Regel sofort ausgestellt und ist höchstens ein Jahr gültig.

Erforderliche Unterlagen
•    aktuelles biometrisches Lichtbild
•    Bisheriger Personalausweis, Reisepass, Kinderreisepass, Kinderausweis, falls nicht vorhanden Geburts-/Heiratsurkunde bzw. Familien-/Stammbuch
•    bei Jugendlichen unter 18 Jahren die schriftliche Zustimmungserklärung/Vollmacht (zum Vordruck) des nicht mitkommenden sorgeberechtigten Elternteils
und die Pässe/Ausweise (beziehungsweise Kopien davon) der Sorgeberechtigten
•    Nachweis über die Dringlichkeit der Ausstellung eines vorläufigen Reisepasses (zum Beispiel eine Reisebuchungsbestätigung)

Da Sie eine Unterschrift leisten müssen, ist Ihre persönliche Vorsprache bei der Antragstellung erforderlich.

Gebühren
•    26 Euro

Zusätzliche Informationen
Verlust oder Diebstahl der Ausweispapiere: Haben Sie Ihren Pass verloren oder wurde er gestohlen, so sind Sie verpflichtet, dies umgehend dem Bürgerbüro mitzuteilen.

Wichtiger Hinweis
Seit 1. Mai 2006 wird der vorläufige maschinenlesbare deutsche Reisepass (grün) und seit 26. Oktober 2006 der maschinenlesbare Kinderreisepass nicht mehr für die visumsfreie Einreise in die USA anerkannt.
Mit dem Kinderausweis und dem vorläufigen Reisepass nach altem Muster ist eine visumfreie Einreise ebenfalls nicht mehr möglich.
Informationen zu aktuellen Einreisebestimmungen finden Sie auf den Internetseiten des Auswärtigen Amtes.

Weitere Informationen erteilt Ihnen das Bürgerbüro im Rathaus, Tel. 06236/691-160 bis 163
E-Mail: buergerbuero@limburgerhof.de