2011 Trauerrede Feodora Sturm

Trauerrede des Bürgermeisters Dr. Peter Kern für Frau Feodora Sturm am 05. Mai 2011

Lieber Herr Dr. Sturm,
liebe Familie Sturm!
Liebe Trauergemeinde!

Frau Sturm, ihre Frau, ihre Mutter und Oma, unsere Mitbürgerin, ist von uns gegangen. Viele von uns Bürgern waren ihr sehr verbunden - herzlich und menschlich verbunden! Das hing mit ihr selbst zusammen....
Manchmal sagen wir ja, jeder Mensch sei zu ersetzen. Aber, das stimmt nicht! Und gerade am Sarg wird uns viel deutlicher, was uns jemand war – und dass er nicht zu ersetzen ist!

Aus Anlass des 80. Geburtstages von Frau Sturm nannte ich ihre Familie eine „familia caritatis“. Eine Familie der Nächstenliebe, oder auch der Barmherzigkeit, oder auch der „Warmherzigkeit“.

Warmherzig: das war Frau Sturm. Denjenigen, die der aufhelfenden Nähe bedurften, denen schenkte sie ihr ganzes Herz. Das konnte auch harte, planvolle Arbeit bedeuten. Es gibt nicht so viele davon!

Limburgerhof, die Bürgergemeinde, hat durch ihre Arbeit und durch ihre Haltung eine große Bereicherung erfahren dürfen. Ich bin gewiss, dass davon große Spuren bleiben werden – in unserem Gemeinwesen und in unseren Herzen!

Ein Wort eines Unbekannten lasse ich für mich sprechen, auch weil mir die Worte schwer fallen, für Frau Sturm. Diese Worte mögen ganz schlicht verstanden sein.
„Die Sonne ist hinuntergegangen,
aber der Himmel unseres Lebens glüht
und leuchtet noch von ihr her..“

In Trauer, und in Dankbarkeit verneigen wir uns vor ihr. Wir haben einen lieben Menschen verloren!