2012 Der Neujahrsempfang

Stimmungsvoller Streifzug durchs Ortsjahr

Neujahrsempfang: Rückblick, Ausblick und ein großes Dankeschön

Stimmungsvolle Begrüßung, neue Präsentationsideen und beliebte Traditions-Programmpunkte prägten den Neujahrsempfang 2012 der Gemeinde. Und ein „Bonbon“ gab es auch noch: „In der Summe sind die letzten vier Haushalte ausgeglichen – und das zu Zeiten der Krise!“ berichtete Bürgermeister Peter Kern im Kultursaal. Zum zehnten Mal hatte Kern zu dieser traditionellen Veranstaltung mit buntem Rahmenprogramm, Umtrunk und Buffet eingeladen, und der Saal war mit rund 400 Gästen gut gefüllt.

Nachdem das „fünfblättrige Kleeblatt“ der Schornsteinfeger, allen voran Georg Magin, und die Sternsinger unter Leitung von Doris Heiner der Gemeinde ihre Glück- und Segenswünsche überbracht hatten, hielt der Ortschef seinen Jahresrückblick in Form einer Dia-Show. Die Bilder bildeten mit Kerns Kommentaren einen gelungenen Streifzug durch die Gemeindechronik 2011. Er sprach die Jubiläen und das Sanieren von Kindertagesstätten an, ehrenamtliche Aktionen, Sponsoren und Spender, den Grundlagenvertrag zur Stromversorgung mit den Pfalzwerken oder den Bau einer Terrasse beim Schlösschen. Kern erinnerte an das bunte Leben für Jung und Alt im dem Mehrgenerationenhaus, die in Rekordzeit geschaffte Erschließung des Gewerbegebietes, die erweiterte Park&Ride-Anlage sowie das Programm der Städtepartnerschaft.

Bemerkenswert auch der weitere Ausbau der Kläranlage, die Aktivitäten der Lokalen Agenda, das Straßenfest als Leistungsschau, der Runde Tisch Energie, der Tag des Denkmals im Capitol, die Patenschaft mit der Bundeswehr Speyer oder die renovierte Bücherei.

Mit einem Ausblick und einem Dankeschön schloß der Bürgermeister seine Rede. In 2012 stünden neben anderem auf dem Plan das Sanieren des Jugendzentrums, das Einrichten der Jugendkunstschule, die Rasenerneuerung im Stadion sowie Arbeiten an Straße und Kanal im Dornenweg. „Ich darf mich bei jedem bedanken, der zu einem schönen Limburgerhof beiträgt.“

 Wie schon Tradition hatte der Bürgermeister wieder Ehrungen mitgebracht, diesmal für Menschen, deren Lebensinhalt es ist, für den Nächsten da zu sein. Kern wies darauf hin, dass seit 19 Jahren Ordensschwestern aus Kerala in Südindien im Caritas-Altenzentrum „St. Bonifatius“ arbeiten. Für ihre selbstlose Arbeit überreichte Kern den Schwestern Joy Maria, Sancta Maria, Mariet Jose, Celine Therese und Tessa Jose je eine Dankesurkunde.

Das Rahmenprogramm gestalteten nach dem Eröffnungslied des Posaunenchors Nachwuchstalente  Limburgerhofer Vereine. Ein Augenschmaus waren jeweils die Darbietungen der Purzelgarde des 1. Karnevalvereins unter Leitung von Bianca Künstler und der TG 04 Show-Tanzgruppe, trainiert von Michelle Schneider. Zur darstellenden Kunst präsentierten drei Mädchen aus der Malschule ihre Beiträge zum Limburgerhofer Kinderliederbuch und erklärten, was sie gerade zu dieser Illustration inspirierte.

 Vom Tennisclub zeigten „künftige Asse“ nicht nur dass Tennis Spaß macht, sondern auch vielfältige Trainingsphasen. Gemeinsam mit der SG strebt der Verein danach, das Ballspielen allgemein populär zu machen.

Auch Ehrengäste waren natürlich gekommen. Bürgermeister Kern begrüßte Kreisbeigeordnete, sowie aktuelle und ehemalige Beigeordnete der Gemeinde ebenso wie Altbürgermeister und Ehrenbürger Heinrich Zier. Sein Willkommen galt auch Vertretern der Polizei, Behörden, Nachbargemeinden, Kirchen, Vereinen, Schulen, Wirtschaft, Gewerbe und zahlreichen weiteren Einrichtungen. Ein besonderer Gast war der Gewichtheber-Weltmeister und –bundestrainer Rainer Dörzapf aus Mutterstadt.

 Bevor Peter Kern Buffet und Umtrunk frei gab, setzte der Tenor Stefan Zier gemeinsam mit Andreas Leuk am Flügel den akustischen Schluss- und Höhepunkt. Zier hatte schon bei Kerns erstem Neujahrsempfang und jetzt auch zum kleinen Jubiläum den Schussakkord gesetzt. (dkr/gd)