Nachhaltig lesen


Christina Steinlein: Ohne Wasser geht nichts! Wasser ist - wenigstens in unseren Breiten - fast immer einfach da. Dass das auf der Erde nicht selbstverständlich ist, und dass wir diese wichtige Ressource schützen müssen, macht das Buch deutlich. Ab 8. (Beltz & Gelberg)

Gerda Raidt: Müll. Was ist eigentlich Müll? Warum gab es davon früher weniger als heute, und welche Arten der Müllbeseitigung gibt es? Die Autorin vermittelt eingängig Fakten zu einem Thema, das alle betrifft, und nennt Möglichkeiten, etwas gegen die Müllflut zu tun. Ab 7. (Beltz & Gelberg)

Isabel Thomas: Was soll der ganze Müll? Das Buch beschreibt ausführlich 50 Ratschläge, was jede/r Einzelne tun kann, um durch bewusstes Verhalten die Umwelt zu schützen. Ab 9 (Carlsen)

Ruth Owen: Zu viel Plastik. Was ist Plastik und wofür wird es verwendet? Welche Probleme verursacht es weltweit? Ein anschauliches Sachbuch für Kinder ab 6 Jahren mit Hinweisen, wie jede/r zu Müllvermeidung und Umweltschutz beitragen kann. (Ars Scribendi Verlag)

Liz Gogerly: Alles auf Grün! Wie schon Grundschulkinder helfen können, die Umwelt zu schützen zeigt dieses Buch mit plakativen Illustrationen und unabhängig lesbaren Textabschnitten. Angesprochen werden Themen wie Recycling, Ökostrom und Klimawandel. (Gabriel)

 

Manfred Baur: Klima. Seit der Entstehung der Erde hat sich das Klima immer wieder verändert und so erst Leben ermöglicht. Vorgestellt werden u.a. Klimazonen, globales Förderband der Ozeanzirkulation, Klimaforschung, Geschichte des Erdklimas, Folgen der aktuellen Erderwärmung und Ideen zum Klimaschutz. Ab 10. (Tessloff)

Chantal-Fleur Sandjon: Happy Earth. Das Buch richtet sich an Kinder ab 10 Jahren, die sich konkret für die Umwelt engagieren möchten. Fakten zur Umweltbelastung stehen zu Beginn jeden Kapitels. Es folgen anschauliche Vorschläge und Tipps, was jeder selbst zum Umweltschutz beitragen kann, sei es zu Hause oder im schulischen Umfeld. (Fischer Sauerländer)

Sonja Eismann: Fair für alle! Das Sachbuch behandelt in sieben Kapiteln die Themen Energie, Müll, Nahrung, Kleidung, Mobilität, Wohnen und Migration unter dem Gesichtspunkt der "Nachhaltigkeit", zeigt auf, welche Zusammenhänge bestehen und welche Rolle der Konsument spielt. Ab 14 Jahren. (Beltz & Gelberg)

Miriam Holzapfel: Das Bessermacher-Buch. Viele kleine Ideen können Großes bewirken: Vorgestellt werden 75 Möglichkeiten, wie sich jeder Einzelne zum Schutz der Umwelt, aber auch für ein gutes soziales Miteinander einsetzen kann, z.B. Tauschtag organisieren, Vogeltränke bauen, auf fremde Kinder zugehen, ein Lächeln verschenken. Ab 9. (Coppenrath)

Kristina Scharmacher-Schreiber: Wie viel wärmer ist 1 Grad? Das Thema "Klimawandel" ist von vielschichtigen Zusammenhängen geprägt. Genau diese Vielfalt an Faktoren, die auf das Leben einwirken, wird mit diesem Buch Schritt für Schritt erklärt und mit Handlungsmöglichkeiten verbunden. Ab 7. (Beltz & Gelberg)

Yann Arthus-Bertrand: Kinder, die die Welt verändern. Porträts von Kindern und Jugendlichen auf der ganzen Welt, die sich auf unterschiedlichen Wegen für den Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen engagieren. (Gabriel)

Wolfgang König: Geschichte der Wegwerfgesellschaft. Eine sehr verständliche unpolemische analytische Darstellung der Müllseite unserer Konsumgesellschaft. Mit einem Alternativen-Ansatz. (Steiner)

Wolfgang M. Heckl: Die Kultur der Reparatur. Engagiertes Plädoyer zur vermehrten Reparatur von Gebrauchsgegenständen als Bausteine für Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung. (Hanser)

Gerd Müller: Umdenken. Der Bundesentwicklungsminister erläutert die Verknüpfungen von Bevölkerungsexplosion, Unterentwicklung, Flüchtlingsdramen, Umwelt- und Klimakatastrophen. (Murmann)

Harald Lesch: Die Menschheit schafft sich ab. Das Anthropozän als eigenständiges geologisches Erdzeitalter zu begreifen, gewinnt an Dynamik. Harald Lesch, Astrophysiker und Philosoph, setzt sich mit den Technikfortschritten der Menschheitsgeschichte sowie den anthropogenen, teilweise katastrophalen Veränderungen der Erde auseinander. (Komplettmedia)

Sven Plöger: Zieht euch warm an, es wird heiß! Der Wetter- und Klimaexperte beschreibt, was uns in puncto Trockenheit und Starkwetterereignissen in der Zukunft erwartet, wenn wir es nicht schaffen, die angestrebte 1,5-Grad-Obergrenze bei der Erwärmung der Atmosphäre einzuhalten. Dafür propagiert und erklärt er den "Green Deal". (Westend Verlag)

Jonathan Safran Foer: Wir sind das Klima! Ein wesentlicher Verursacher von Kohlendioxid und Methangas ist die Massentierhaltung. Wir alle tragen durch unsere Ernährungsgewohnheiten so zum Klimawandel bei. Durch die Reduzierung unseres Konsums von tierischen Lebensmitteln könnten wir einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten. (Kiepenheuer & Witsch)                                                                    

Harald Lesch: Wenn nicht jetzt, wann dann? Was kann ich ganz konkret tun, um der Ausbeutung von Mensch und Natur entgegenzuwirken und den Klimawandel nicht weiter anzuheizen? Antworten auf überlebenswichtige Fragen und Ermutigung zu persönlichem Engagement. (Penguin Verlag)

Rainer Grießhammer: Klimaretten. Aktueller Reader zur Klimakrise vom ehemaligen Leiter des Freiburger Ökoinstituts, mit vielen Zahlen und Fakten. Grießhammer macht praktische Vorschläge für jedermann, fordert aber auch politische Maßnahmen, ohne die ein weiterer Anstieg der Erderwärmung unvermeidbar sein wird. (Lambertus)

Christof Drexel: Warum Meerschweinchen das Klima retten. Inhaltsreicher, durch viele Grafiken, Tabellen und Übersichten illustrierter Ratgeber für Menschen, die umweltfreundlich leben und ihre CO2-Bilanz verbessern wollen. (Gräfe und Unzer)

Susanne Fröhlich: Weltretten für Anfänger. Wie können wir alle weniger CO2-Emissionen erzeugen? Die Autorinnen versuchen dies mit ihrem eigenen, schon bekannten Stil zu vermitteln. Einschränkungen, aber auch die Chancen bei Veränderungen im Alltag werden auf humorvolle Art geschildert, ohne die Brisanz der Situation zu verharmlosen. (Gräfe und Unzer)

Ina Volkmer: Trick 17, Nachhaltig leben. 222 Tipps für einen nachhaltigeren Lebensstil zu vielen Lebensbereichen: Einkaufen, Essen und Trinken, Putzen und Müll, Energie und Ressourcen sparen, Gesundheit und Kosmetik, Unterwegs und im Urlaub, mit Familie und Kindern. (Frech)

Das Weltretter-Workout. Umweltratgeber mit vielen praktischen Tipps für ökologisch nachhaltiges Handeln im privaten Bereich. (rap Verlag)

Plastiksparbuch. Praktischer Ratgeber zu reduziertem Kunststoffkonsum mit argumentativer Einleitung und einer Fülle an "Rezepten" für Alternativen in Küche, Bad und auf Reisen. (smarticular)

Peter Wohlleben: Das geheime Band zwischen Mensch und Natur. Anhand neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse und eigener Beobachtungen beschreibt der Waldexperte das weitgehend unbekannte Zusammenspiel von Mensch und Natur. Darüber hinaus berichtet er von nationalen und internationalen Einsätzen zur Rettung der Wälder (u.a. Hambacher Forst, British Columbia). (Ludwig)

Ina Timm: Robuste Schönheiten für den Garten. Ein Ratgeber zum privaten Gärtnern gegen den Klimawandel. Mit Porträts von pflegeleichten und robusten Pflanzen sowie Gestaltungsideen für Beete. (blv)

Susann Kreihe: Die ganze Pflanze. In den ca. 60 vegetarischen Rezepten wird heimisches Obst und Gemüse verwendet. Das Besondere: Hier kommen alle essbaren Teile der Pflanze auf den Teller und es entstehen nicht nur leckere, sondern auch nachhaltige Gerichte z.B. aus Radieschenblättern oder Brokkolistrunk. (Christian)

Öffnungszeiten der Gemeindebücherei:

Mo, Do, Fr 14 - 17 Uhr, Di 14 - 19 Uhr, Mi 10 - 12 Uhr