Spannung & Unterhaltung


Öffnungszeiten der Gemeindebücherei:

Mo, Do, Fr 14 - 17 Uhr, Di 14 - 19 Uhr, Mi 10 - 12 Uhr

Ben Aaronovitch: Ein weißer Schwan in Tabernacle Street. Peter Grant, der Londoner Lieblings-Bobby und Zauberlehrling, muss sich um das neue Projekt des Internet-Genies Terrence Skinner kümmern, der damit wieder einmal die Welt vernichten will. Ein paar alte Freunde und seine magischen Fähigkeiten helfen Peter, Skinners düstere Pläne zu verhindern. Die Flüsse von London, Band 8. (dtv)

Martina Aden: Der falsche Friese. Als Gastautorin beim "Ostfriesland-Reporter" soll Elli Vogel berühmte Lokalgrößen vorstellen. Ihre erste Wahl ist die Geschichte des vor 40 Jahren spurlos verschwundenen Andreas Kalski, seinerzeit der begehrteste Womanizer weit und breit. Doch damit fasst Elli in ein Wespennest ...  (Emons)

Christian Baron: Ein Mann seiner Klasse. Der Autor, Redakteur bei der Wochenzeitung "der Freitag", erlebte in den 1990er-Jahren in Kaiserslautern eine Kindheit voller Gewalt mit einem prügelnden, saufenden Vater und einer depressiven Mutter. Hier beschreibt er seinen dornigen Weg aus diesem Milieu. (Claassen)

Anne Enright: Die Schauspielerin. Wie ist es, als Tochter eines Stars groß zu werden? Was bedeutet der Ruhm der Mutter für die heranwachsende Tochter? Ein Mutter-Tochter-Roman voll irischen Flairs. (Penguin Verlag)

Elke Heidenreich: Männer in Kamelhaarmänteln. Elke Heidenreich erzählt Geschichten vom Leben, von sich, von Freunden, von Beziehungen, Liebe und vom Scheitern ... (Hanser)

Christine Wunnicke: Die Dame mit der bemalten Hand. Der Forscher Carsten Niebuhr, von Bremen nach Arabien aufgebrochen, und der persische Astronom Meister Musa, von Jaipur auf dem Weg nach Mekka, stranden 1764 auf der indischen Insel Elephanta und betrachten Sternbilder, während sie ihrer Rettung harren. Shortlist Deutscher Buchpreis 2020. (Berenberg)

Claudia Beinert: Ärztin aus Leidenschaft. Erster Teil einer Reihe um das Schicksal nach Bildung strebender Frauen, die in Heilberufen am Würzburger Juliusspital arbeiten. Hier geht es um die verstoßene Bankierstochter Viviana, die zwischen 1850 und 1855 im Umkreis Rudolf Virchows wirkt. Sie will Ärztin werden - für Frauen damals fast unmöglich. (Knaur)

Antonio Iturbe: Die Bibliothekarin von Auschwitz. Die aus Prag stammende Dita wird mit ihrer Familie ins KZ Auschwitz verschleppt. Gemeinsam mit einem Betreuer versucht sie, für die Kinder Angebote zu schaffen, die ihr Leid mildern. So wird Dita die Bibliothekarin des KZ Auschwitz. Erzählt nach einer wahren Geschichte. (Pendo)

Peter Prange: Winter der Hoffnung. Im Winter 1946 fehlt es an allem, was man zum Leben dringend braucht. Um nicht zu verhungern, veranstaltet der mittellose Tommy Tanzabende gegen Lebensmittelspenden. Dabei lernt er Ulla, Tochter eines Fabrikbesitzers, kennen und lieben. Doch hat ihre Liebe in diesen schweren Zeiten Bestand? (Fischer Scherz)

Caroline Bernard: Fräulein Paula und die Schönheit der Frauen. Hamburg, 1948: Paula, 29 Jahre alt, hat ein feines Gespür für Mode und findet Arbeit bei einem Strumpffabrikanten, dessen Kundinnen sich nach eleganten Nylonstrümpfen sehnen. Paulas große Liebe ist im Krieg geblieben, doch nun lernt sie einen britischen Offizier kennen ... (Aufbau Verlag)

Jonas Jonasson: Der Massai, der in Schweden noch eine Rechnung offen hatte. Victor Alderheim, ein geldgieriger Galerist, hat seinen unehelichen schwarzen Sohn Kevin kurzerhand aus Schweden verbannt - in die kenianische Steppe. Nach glücklichen Jahren unter Massai kehrt Kevin zurück und fädelt gemeinsam mit seinem Massai-Freund Ole Mbatian eine perfide Racheaktion ein ... (Bertelsmann)

Jeffery Deaver: Der Todesspieler. Colter Shaw verdient seinen Lebensunterhalt damit, für Privatpersonen vermisste Personen aufzuspüren. Die erfolgreiche Suche nach einer Studentin führt ihn ins Silicon Valley wo für die knallharte, milliardenschwere Videospielindustrie nur das Geld zählt. Dann verschwindet noch ein Mädchen ... (Blanvalet)

Daniel Silva: Das Vermächtnis. Khalid bin Mohammed, saudischer Kronprinz, bittet Gabriel Allon, Leiter des israelischen Geheimdienstes, um Mithilfe bei der Aufklärung der Entführung eines 12-jährigen Mädchens. Allon steht bin Mohammed sehr kritisch gegenüber, willigt aber ein, zu helfen. (HarperCollins)

Colum McCann: Apeirogon. Rami Elhanan ist Jude, Bassam Aramin ist Palästinenser. Für die Fahrt auf die West Bank Rami braucht der eine 15 Minuten, der andere 90. Beide Männer hatten eine geliebte Tochter, beide Mädchen wurden Opfer des Palästinakonflikts. Bassam und Rami sind Freunde. (Rowohlt)

Ellen Sandberg: Die Schweigende. Imkes sterbender Vater nimmt ihr ein Versprechen ab: Sie soll Peter suchen. Doch Imke hat keine Ahnung, wer das sein soll und ihre Mutter behauptet, es auch nicht zu wissen, doch Imke merkt, dass sie lügt. Ihre Nachforschungen führen sie zu einem ehemaligen Kinderheim, in dem Schreckliches geschah. (Penguin Verlag)

Kate Elizabeth Russell: Meine dunkle Vanessa. Die 15-jährige Vanessa, eine Einzelgängerin ohne Freunde, fühlt sich sehr geschmeichelt von der besonderen Aufmerksamkeit, die ihr neuer Englischlehrer ihr entgegenbringt, und lässt sich, obwohl der körperliche Kontakt ihr Unbehagen bereitet, auf eine heimliche Beziehung mit ihm ein. (Bertelsmann)

Julie Larsen: Winterglück am Meer. Die Firma der Adamsens ist zahlungsunfähig. Der smarte Unternehmensberater Jesper soll den Verkauf des Betriebs abwickeln. Olivia verliebt sich Hals über Kopf in ihn, bis sie seine wahren Absichten erkennt. Da ist es fast schon zu spät. (mtb)

Alexandra Potter: Je größer der Dachschaden, desto besser die Aussicht. Nell ist "auf der falschen Seite der 40" angekommen, was sie in eine tiefe Krise stürzt, denn sie muss feststellen, dass ihr Leben alles andere als planvoll verläuft. Statt Ehe-Haus-Kinder, wie bei ihren Freundinnen, findet sie sich als frisch Getrennte im WG-Zimmer wieder ... (Piper)

Klüpfel/Kobr: Funkenmord. Ein 35 Jahre alter Fall lässt Kluftinger keine Ruhe: Er selbst hat seinerzeit Harald Mendler für den Mord an Karin Kruse verhaftet, nach seiner langjährigen Haftstrafe ist er mittlerweile gestorben. Nun glaubt der Kommissar, dass der wahre Täter nie gefunden wurde ... Kluftingers 11. Fall. (Ullstein)

Charlotte Link: Ohne Schuld. Kate Linville ist zur North Yorkshire Police gewechselt und wird sofort in einen äußerst komplizierten Fall verwickelt. Auf zwei Frauen, die scheinbar keinerlei Verbindung zueinander haben, wurde geschossen - und zwar mit derselben Waffe. Kate Linvilles 3. Fall. (Blanvalet)

Louise Penny: Heimliche Fährten. Im Keller der Bibliothek der Literary and Historical Society in Québec liegt eine Leiche und Chief Inspector Gamache beginnt zu ermitteln. Doch auch aus Three Pines erreichen ihn schlechte Nachrichten: Ein Dorfbewohner wurde wegen Mordes inhaftiert, Gamache muss helfen ... Armand Gamaches 6. Fall. (Kampa)

Anne Weber: Annette, ein Heldinnenepos. Biografisch-fiktive Annäherung an die heute 96-jährige französische Résistance-Heldin Anne Beaumanoir, die 1944 jüdische Kinder vor den Nationalsozialisten rettete. Verschiedene Perspektiven beleuchten lyrisch-spielerisch einen ebenso mutigen wie abenteuerlichen Lebensweg. (Matthes & Seitz) Deutscher Buchpreis 2020