Unternehmen helfen Unternehmen


Der rheinland-pfälzische Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing will Industrie- und Technologieunternehmen miteinander vernetzen, die im Verbund solche Produkte herstellen könnten oder die Möglichkeit haben, sich bei der Belieferung mit Vorprodukten zu unterstützen.

„In der aktuellen Situation ist jede Unterstützung wichtig. Wir haben in Rheinland-Pfalz hochspezialisierte Industrie- und Technologieunternehmen. Wenn sich hier Chancen der Kooperation auftun, um die Herstellung von dringend benötigten medizinischen Produkten zu beschleunigen und auszubauen, sollten wir diese unbedingt nutzen. Unsere Unternehmen sind verlässliche Partner, die in der Krise noch enger zusammenrücken“, sagte Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing.

Während in der aktuellen Corona-Krise viele Hersteller von Beatmungsgeräten, Schutzausrüstungen, Desinfektionsmitteln und anderen relevanten medizinischen Produkten an ihre Kapazitätsgrenzen kommen und manche Lieferketten Engpässe verzeichnen, gibt es auf der anderen Seite branchenfremde Industrieunternehmen, zum Beispiel in der Automobilzulieferindustrie, die industrielle Fertigungsschritte für die oben genannten Produktgruppen übernehmen könnten oder in der Lage wären, einzelne Vorprodukte - zum Beispiel mittels 3D-Druck - in den jeweiligen Lieferketten bereitzustellen.

Das Wirtschaftsministerium will diese Unternehmen nun zusammenbringen, dazu können sich die Unternehmen formlos an das Wirtschaftsministerium wenden.