Spannung und Unterhaltung



Öffnungszeiten der Gemeindebücherei: Mo, Do, Fr 14 - 17 Uhr, Di 14 - 19 Uhr, Mi 10 - 12 Uhr

Laura Baldini: Lehrerin einer neuen Zeit. Die Italienerin Maria Montessori (1870-1952) war eine der ersten Ärztinnen ihres Landes. Als sie die Missstände im Schulwesen erkannte, setzte sie alles daran, die Situation für die Kinder zu verbessern. Ihre pädagogischen Neuerungen beeinflussten mit der Zeit die ganze Welt. (Piper)

Christian Berkel: Ada. Ada, 1954 als Neunjährige aus Argentinien in ihr Geburtsland Deutschland zurückgekehrt, hofft vergeblich auf ein Familienleben mit ihrem Vater. Sie lehnt sich gegen die autoritäre Gesellschaft auf, schließt sich der Studentenbewegung an und ist in Woodstock, als dort "Love & Peace" gelebt werden. (Ullstein)

Cilla & Rolf Börjlind: Kaltes Gold. Die Schneeschmelze hat die Leiche eines Mannes freigelegt, der vor 20 Jahren erschossen wurde. Auf dem Weg zum Fundort stürzt Olivia Rönning mit dem Hubschrauber ab und rettet sich in eine Hütte. Doch sie ist nicht allein, jemand möchte die Ermittlungen verhindern. (btb)

Andreas Eschbach: Eines Menschen Flügel. In einer fernen Zukunft leben die Menschen zufrieden auf ihrem Planeten, den Himmel haben sie seltsamerweise noch nie gesehen. Im Laufe der Zeit sind ihnen Flügel gewachsen, da sich unter der Erde eine unbekannte Gefahr verbirgt. Owen entdeckt seine Sehnsucht zum Himmel, mit entsetzlichen Folgen ... (Lübbe)

Ken Follett: Der Morgen einer neuen Zeit. England, 997, rund 150 Jahre vor den Ereignissen in "Die Säulen der Erde". Als Edgar früh am Morgen auf seine Geliebte wartet, entdeckt er in der Ferne die Gefahr, Drachenboote der Wikinger, die auf Combe zusteuern. Er will die Bewohner warnen, doch es ist zu spät, das Dorf fällt den Angreifern zum Opfer. Edgar kämpft ums Überleben ... (Lübbe)

Susanne Fröhlich: Abgetaucht. Dank Corona findet sich Andrea Schnidt plötzlich als Vollzeit-Oma wieder. Dass sie so schnell wieder Windeln wechseln muss, hätte sie nicht gedacht. Und auch mit Paul läuft es anders als geplant. (Knaur)

Carsten Sebastian Henn: Der Buchspazierer. Der alte Buchhändler Carl Kollhoff liefert seinen Kunden bestellte Bücher nach Hause. Die Begegnung mit Carl ist für sie die wichtigste Verbindung zur Welt. Schascha, ein vorlautes, kluges Mädchen, begleitet Carl auf seinen Rundgängen und verbreitet mit ihrer fröhlichen Art ein Gefühl von Glück. (Pendo)

Andreas Izquierdo: Schatten der Welt. Die drei Freunde Artur, Isi und Carl sind unzertrennlich. Der Erste Weltkrieg macht ihre Hoffnungen zunichte. Isi scheitert an ihrem Streik-Aufruf für Frauen, Carl dreht Propagandafilme und Artur wird auf ein Himmelfahrtskommando geschickt. Was bleibt, sind Elend, Leid und Tod - und ihre Freundschaft. (DuMont)

Lena Johannson: Gerdas Entscheidung. Hamburg, 1889. Gerda und der Apotheker Oscar starten gemeinsam in eine hoffnungsvolle Zukunft. Oscar kauft das Labor des Paul von Beiersdorf und beginnt, neuartige Produkte zu entwickeln. Doch die Einheimischen meiden ihn, weil er Jude ist. Wie soll es nun weitergehen? Jungfernstieg-Saga, Band 1. (Aufbau Verlag)

Lars Kepler: Der Spiegelmann. Eine vor Jahren als vermisst gemeldete Schülerin wird tot aufgefunden, aufgehängt an einem Klettergerüst. Es gibt einen Zeugen, der den Mord beobachtet haben muss, aber er ist nicht in der Lage, darüber zu sprechen. Kommissar Joona Linna bittet einen Hypnotiseur um Hilfe. (Lübbe)

Susanne Mischke: Fürchte dich vor morgen. Die Tochter des Anführers einer Prepper-Gruppe wird auf einer Lichtung im Wald gefunden, tot, mit einem Speer in der Brust. War es ein Unfall oder wollte sie jemand hindern, auszusteigen? Hauptkommissar Bodo Völxens aus Hannover ermittelt. (Piper)

Fiona Mozley: Elmet. Der Faustkämpfer John zieht mit seinen heranwachsenden Kindern Cathy und Danny als Selbstversorger und Schulverweigerer in das einstige frühmittelalterliche nordenglische Königreich Elmet - ein karges, aber freies Leben in Yorkshires Natur, bis es Ärger mit dem Landbesitzer gibt ... (Manhattan)

Haruki Murakami: Erste Person Singular. Die enthaltenen Geschichten erzählen von Liebe, Einsamkeit und Vergangenem. (DuMont)

Christopher Paolini: Infinitum. Kiras Passion ist es, neue Welten zu erforschen. Bei der abschließenden Überprüfung eines neuen Planeten, der bald kolonialisiert werden soll, stürzt sie in eine Felsspalte und macht dabei eine grauenvolle Entdeckung, die ihr Leben und die Existenz der kompletten Menschheit bedroht ... (Knaur)

Dirk Rossmann: Der neunte Arm des Oktopus. Um dem Klimawandel und damit der Vernichtung der Menschheit entgegenzuwirken, verbünden sich die drei Supermächte China, Russland und die USA. Mit ihren radikalen Maßnahmen schlagen sie einen Weg ein, der nicht von allen getragen wird und Widerstand hervorruft. (Lübbe)

Ralf Rothmann: Hotel der Schlaflosen. In elf Erzählungen schildert der Autor (Jahrgang 1953) Grenzsituationen, in denen Elementares aufbricht und Menschen mit den eigenen Abgründen konfrontiert werden, oder er erzählt von Außenseiterfiguren, deren Scheitern im Leben er mit viel Einfühlung und Sympathie nachzeichnet. (Suhrkamp)

David Schalko: Bad Regina. Die meisten Häuser der einstmals total angesagten Alpenstadt Bad Regina stehen leer und verwittern. Sie gehören dem mysteriösen Chinesen Chen, dessen Motive niemand versteht. Als er auch noch das Schloss dem Verfall anheimgeben will, regt sich unter den verbliebenen Einwohnern Widerstand ... (Kiepenheuer & Witsch)

Benedict Wells: Hard Land. Missouri, 1985. Um seinem Alltag zu entfliehen, nimmt der 15-jährige Sam einen Ferienjob in einem alten Kino an. Das verändert sein Leben von Grund auf ... er findet Freunde, verliebt sich und gehört zum ersten Mal richtig dazu. Doch dann passiert etwas, womit keiner gerechnet hat. (Diogenes)