Superkraft Vorlesen


Lesestart 1-2-3: Sprach- und Leseförderung kann gar nicht früh genug beginnen. In drei aufeinander folgenden Jahren erhalten Eltern für ihre Kinder im Alter von einem, zwei und drei Jahren Lesestart-Sets. Die ersten beiden Sets gibt es in teilnehmenden Kinderarztpraxen im Rahmen der U6- und U7-Vorsorge-Untersuchungen. Das dritte Set für die Dreijährigen erhalten Familien kostenlos in der Gemeindebücherei Limburgerhof. Zu allen drei Sets gehören ein altersgerechtes Bilderbuch, Informationen für Eltern mit Alltagstipps zum Vorlesen und Erzählen sowie eine Stofftasche. Das von der Stiftung Lesen durchgeführte Programm wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

Vorlesen ist eine wahre Superkraft: Eltern und Kinder verbringen gemeinsame Zeit, Wortschatz, Kreativität und Konzentration werden gefördert. Vorlesen vermittelt Wissen, macht Lust aufs Lesen lernen und fit für die Schule.

Neue Bilderbücher in der Gemeindebücherei

Julia Boehme: Tafiti - So mach ich dich gesund. Erdmännchen Tafiti und sein Freund Pinsel heilen z.B. mithilfe von Wärmflasche und Hängematte die Bauchschmerzen eines Vielfraßes oder "behandeln" das Nas-horn, das sich gestoßen hat, durch kräftiges Pusten. Sogar mit einem eingebildeten Kranken werden sie fertig und haben zum Schluss einen guten Rat. Ab 4. (Loewe)

Rachel Bright: Der Wal, der immer mehr wollte. Wendelin ist ein unglücklicher Wal. Er ist auf der Suche nach etwas, von dem nicht mal er weiß, was es ist. Also durchstöbert er unzählige Schiffswracks nach Schätzen. Immer mehr Besitz häuft er dadurch an ... und wird dadurch kein bisschen glücklicher. Im Gegenteil: Wendelin will immer mehr! Ab 4. (Magellan)

Charlotte Habersack: Der Schusch und der Bär. Der reiche Bär zieht in eine Höhle im Simmerlgebirge ein. Die neuen Nachbarn benehmen sich höchst seltsam: Da kann was nicht stimmen! Vor lauter Angst, sie könnten ihn beklauen, verbarrikadiert er sich immer mehr in seinem neuen Heim. Bis der Schusch des Weges kommt und ihm die Augen öffnet. Ab 4. (Ravensburger Buchverlag)

Tanja Jacobs: Die kleine Eule hat Geburtstag. Die kleine Eule ist ganz aufgeregt. Morgen hat sie endlich Geburtstag! In der Früh gratulieren natürlich die Euleneltern mit Kuchen und Geschenken. Und es kommen noch viele Gäste … (Oetinger)

Daniela Kulot: Locken, Pony, Pferdeschwanz und jede Menge Firlefanz. Jedes der Kinder hat eine andere Frisur - lang, kurz, mit Blüten im Haar, zu Zöpfen geflochten oder zur Abwechslung mal mit grüner Grütze? Lustige Reime erzählen von den unterschiedlichen Schöpfen auf den Köpfen. Ab 2. (Gerstenberg)

Suzanne Lang: Jim ist mies drauf. Für den Affen Jim Panse ist heute gar kein schöner Tag. Irgendwie macht ihm nichts Freude und die anderen Tiere nerven ihn mit ihrer Fürsorge. Ab 4. (Loewe)

Ulrike Motschiunig: Gut gemacht, kleiner Hase! Im Hasenzirkus entdecken die Hasenkinder, was sie gut können. Magnus ist kein Weitspringer und kein Künstler. Doch dann entdeckt er, was er Besonderes kann. Ab 3. (G & G)

Daniel Napp: Anpfiff für Dr. Brumm. Dr. Brumm, Bibi Biber, Igel Schnipps und Dachs werden von Hackenpiep und den Ottern zu einem Trainingsspiel aufgefordert. Anfangs läuft es nicht gut für Brumms Mannschaft, aber dann verrät Pottwal ihnen die drei geheimen Goldfischregeln ... Ab 4. (Thienemann)

Ulrike Sauerhöfer: Affe, Biber und die Katz', das Tier-Orchester macht Rabatz! Das Orchester besteht aus vielen Instrumenten. Aber wer spielt sie? Hier werden dir die einzelnen Tiermusiker vorgestellt: der Affe mit dem Akkordeon, der Biber mit der Bratsche und die Qualle mit der Querflöte. Musik macht so Spaß und ganz nebenbei lernt man noch das Alphabet kennen. Ab 4. (Esslinger)

Kathrin Schärer: Da sein. Man kann ängstlich, traurig, zufrieden und vieles mehr sein. Ein Bilderbuch zum Entdecken von Emotionen und Zuständen für Kinder ab 3 Jahren. (Hanser)

Alexander Steffensmeier: Hörst du das, Lieselotte? Ein seltsames Geräusch schreckt Lieselotte aus ihrem wohlverdienten Nickerchen. Auf der Suche nach der Ursache wandert die Kuh zum Hühnerstall, in die Werkstatt und auf den Hof. Was kann es nur gewesen sein? Ab 2. (Sauerländer)

Harmen van Straaten: Oh, wer sitzt da auf dem Klo? Der Bär muss aufs Klo, aber die Tür ist verschlossen. Bär muss lange warten und muss dabei immer dringender. Aber bald wartet er nicht mehr alleine. Auch die anderen Tiere können es kaum noch aushalten. Warum dauert das denn bloß so lange da drin? Ab 3. (Verlag Freies Geistesleben)

Susanne Straßer: Fuchs fährt Auto. Der Fuchs fährt mit seinem kleinen Auto und hat viel Spaß dabei. Er rast durch Pfützen, über Schotter und merkt gar nicht, dass sich nach und nach einige blinde Passagiere eingeschlichen haben. Ob das gut geht? Ab 2. (Hammer)

Silvia Schröer: Zehn, neun, acht, der Fuchs sagt gute Nacht. Nur noch zehn Minuten zum Spielen! Dann heißt es Schlafen gehen. Mit seinen 10 Mäusefreunden flitzt der kleine Fuchs durch den Schlummerwald auf der Suche nach Abenteuern. Doch eine Maus nach der andern wird müde und geht heim bis der Fuchs allein ist. Wie findet er nun im Dunkeln nach Hause? Ab 3. (Penguin Verlag)

Susanne Weber: Pssst! Die kleine Eule will schlafen. Die kleine Eule ist sehr müde und liegt gemütlich in ihrem Nest, aber zum Schlafen kommt sie nicht: ein lautes Tok-Tok schallt durch den dunklen Wald. Vielleicht klappt es mit dem Einschlafen besser, wenn die Eule weiß, wer da so einen Radau macht? Ab 3. (Oetinger)

Öffnungszeiten der Gemeindebücherei:

Mo, Do, Fr 14 - 17 Uhr • Di 14 - 19 Uhr • Mi 10 - 12 Uhr