„Denkanstösse“ aus Wissenschaft und Gesellschaft


Die Vortragsreihe DENKANSTÖSSE erschließt sich immer neue Facetten und will im 2. Halbjahr 2022 unter dem Slogan Themen-Thesen-Temperamente ganz besondere Referenten zu Wort kommen lassen, die ohne Wenn und Aber ihrer Berufung folgen und dabei Großartiges für die Gesellschaft leisten.

Mit DIE GEGLÜCKTE WIEDERANSIEDLUNG VON ADEBAR wird Jessica Lehmann vom Storchenzentrum Bornheim den Reigen eröffnen. Limburgerhof kann sich glücklich schätzen, nun schon im vierten Jahr in Folge eine Storchenfamilie zu beherbergen. Bereits im Januar war diese aus dem fernen Süden zurückgekehrt und baute im Bruch, gleich neben dem Spazierweg, eine stattliche Kinderstube. Seitdem machen diese Riesenvögel ihrem Namen Klapperstorch alle Ehre, weithin hörbar bis in die angrenzenden Gärten. Jetzt, Mitte Juli, sind die drei Jungen fast schon flügge und trainieren auf dem Nest flatternd ihre Flugmuskeln für den ersten Start. Ein Naturschauspiel, das täglich viele Neugierige anlockt und natürlich viele Fragen aufwirft. Die Wiederansiedlung des Pfalzstorches ist eine spannende Erfolgsgeschichte, zu der die Biologin Jessica Lehmann neue Erkenntnisse aus der jüngsten Storchenforschung beitragen wird. (Mittwoch, 14.9., 18 Uhr)

Am 09. Oktober 2022 um 18 Uhr jährt sich exakt auf Tag und Stunde zum 33. Mal, dass in Leipzig 70 000 Demonstranten auf die Straße gingen und mit ihren gewaltfreien Protesten die Stasi und den verhassten SED-Staat in die Kniee zwangen. Einen Monat später fiel die Mauer. Eingedenk dieses historischen Ereignisses ist der Vortrag WIR SIND DAS VOLK – Die Friedliche Revolution 1989 auf diesen Termin gelegt. Und es gelang, für diese denkwürdige Veranstaltung einen authentischen Zeitzeugen und Frontmann des Volksaufstandes zu gewinnen, Pfarrer Hanno Schmidt aus Dresden. Als Ex-Stasigefangener und mutiger Wortführer unterzeichnete er als Erster das Manifest „Aufbruch 89´“. Er vertritt bis heute die etwas andere Sichtweise der Ostdeutschen zur Wende. Thema und Referent versprechen für diese Abendveranstaltung einen hochpolitischen Diskurs zur Wiedervereinigung und werden so auch zu einem besseren Verständnis von West und Ost beitragen. (Sonntag, 9.10., Matinée)

VON DER AMPUTATION ZU DEN PARALYMPICS– Was geht mit einer Prothese. Für den ersten Moment ein vielleicht etwas befremdender Vortragstitel? Doch weit gefehlt! Johannes Siegel, ein ehemaliger Oggersheimer Bub, der seine Lehre in der BG Ludwigshafen-Oggersheim absolviert hat, ist ein ebenso überzeugender wie auch begeisternder Verfechter der Prothetik. Er wird vor allem auch die Leinwand sprechen lassen und mitreißende Filmausschnitte von der Behinderten-Olympiade in Tokyo präsentieren.  Gleichzeitig wird er faszinierende Einblicke in die atemberaubende HighTech-Forschung rund um die Prothese vermitteln. Auf alle Fälle ein Vortrag, der zutiefst berührt und unsere mitmenschliche Solidarität einfordert. (Mittwoch, 16.11., 18 Uhr).

Alle Vorträge finden in der Kultur-Kapelle im Park statt. Eintritt frei. Voranmeldung unter denkanstoesse-limburgerhof@web.de erbeten.