Vor Baubeginn immer rechtlich informieren


Bautätigkeiten im Ortsgebiet, die nicht den Vorgaben des Bebauungsplanes oder des Denkmalschutzes entsprechen, werden seit einigen Monaten zunehmend durch Mitarbeiter der gemeindlichen Bauverwaltung festgestellt oder durch Anzeigen baurechtlicher Art aus der Nachbarschaft bekannt.

Auch wenn nach Landesbauordnung manche Bauvorhaben genehmigungsfrei sind, können die Festsetzungen des Bebauungsplanes diese ausschließen bzw. Genehmigungen nach dem Denkmalschutz erforderlich machen. Anzeigen werden an die Untere Bauaufsichtsbehörde des Rhein-Pfalz-Kreises (Kreisverwaltung) weitergeleitet. Diese „Baupolizeibehörde“ schreitet dann ein.

Die Gemeindeverwaltung bittet daher dringend, BEVOR ein Bauvorhaben - gleich welcher Art - begonnen wird, Rücksprache mit der Bauverwaltung im Rathaus, Herr Korn, Tel.: 691152, oder Frau Mata, Tel.: 691153, zu halten. Diese können bezüglich des korrekten Vorgehens weiterhelfen. Foto: pixabay