Aquabella-Außenbecken für den Winter geschlossen


Zwar sind die Gasspeicher derzeit gut gefüllt, doch ein sehr kalter Winter könnte diese schnell leeren. Gleichzeitig sind die Gaspreise auf hohem Niveau und verursachen hohe Kosten für die Kommunen. „Der Rhein-Pfalz-Kreis sieht sich in der Pflicht, auch in dieser Heizperiode beim Gasverbrauch zu sparen“, sagt Landrat Clemens Körner. Dabei setzt der Kreis dort an, wo es ein enormes Einsparpotenzial gibt: den Kreisbädern, so die Kreisverwaltung in einer Information an die Medien.

Der Kreisausschuss hat in seiner jüngsten Sitzung beschlossen, auch im aktuellen Winterhalbjahr die Ganzjahresaußenbecken der Kreisbäder Maxdorf und Mutterstadt zu schließen. Das Außenbecken im Aquabella Mutterstadt ist ab 15. November geschlossen.

Die Wassertemperatur im Hallenbadbereich bleibt derweil in allen vier Kreisbädern konstant. Im vergangenen Winterhalbjahr hatte der Kreis durch die Schließung der Ganzjahresaußenbecken und die Absenkung der Wassertemperatur um zwei Grad Celsius in den Schwimmbecken von Oktober 2022 bis März 2023 eine Einsparung von rund 750.000 kWh erzielt. Das entspricht einem Jahresverbrauch von etwa 50 Einfamilienhäusern – und beim aktuellen Gaspreis etwa 215.000 Euro (inklusive Netzentgelt, Steuern, Abgaben und sonstigen Umlagen). Der Löwenanteil dieser Einsparungen wurde durch die Schließung der Ganzjahresaußenbecken erzielt. Daher wird in diesem Jahr auf die Absenkung der Wassertemperatur innen verzichtet.