Betrugsmasche Gewinnversprechen


„Sie haben gewonnen!“ Wer freut sich nicht, das zu hören. Wer aber eine solche Nachricht bekommt, per Telefon, E-Mail oder Post, sollte vorsichtig sein. Denn dabei kann es sich um eine Betrugsmasche mit Gewinnversprechen handeln.

Vortäuschen seriöser Telefonnnummern – die Anrufer geben sich als Rechtsanwälte oder Notare aus. Sie sind geschult und wirken überzeugend.. Sie teilen den angeblichen Gewinnern eine Rückrufnummer für die weitere Gewinnabwicklung mit. Melden sich die „Gewinner“, werden sie aufgefordert, angeblich angefallene Kosten zu bezahlen, bevor der Gewinn ausgehändigt wird (z.B. Transportkosten, Bearbeitungs- oder Zollgebühren).

Die Täter geben klare Zahlungsanweisungen, z.B. Bargeldtransfer, Postüberweisung, Prepaidkarten für Online-Käufe. Kommen Sie auf keinen Fall dem nach!

Ist der Angerufene kritisch und nicht leicht zu überzeugen, üben die Täter massiv Druck aus und drohen nicht selten mit rechtlichen Konsequenzen. Zahlt das Opfer, melden sich die Täter immer wieder erneut, um unter verschiedenen Vorwänden weiter Geld zu fordern. Den versprochenen Gewinn bekommen die Opfer nie zu Gesicht. Das überwiesene Geld ist weg.

Manchmal geben sich Täter auch als Staatsanwälte, Richter oder Polizeibeamte aus, um die Angerufenen darauf hinzuweisen, dass angeblich eine Strafverfahren wegen Betrug gegen sie laufe, weil sie an einem Gewinnspiel teilgenommen, aber nicht gezahlt hätten. Die Anklage könne zurückgezogen werden, wenn eine Kaution über mehrere hundert Euro entrichtet werde.

Einladung zur Gewinnübergabe

Oftmals melden sich Betrüger auch per Post. Um „ hohe Geldgewinne“ zu erhalten, sollen sich die „Gewinner“ zu einer Veranstaltung anmelden, während der das Geld ausgezahlt werde. Außerdem würden ein „Festessen“ und Zusatzpräsente warten. Tatsächlich landet man bei einer Verkaufsveranstaltung, bei der minderwertige Waren zu überhöhten Preisen angeboten wrden.

Vorsicht: kostenpflichtige Telefonschleife

In seriös wirkenden Briefen oder per Anruf werden „Gewinner“ dazu aufgefordert, schnell eine bestimmte Telefonnummer zu wählen oder eine bestimmte Taste am Telefon zu drücken, um sich einen Gewinnanspruch zu sichern. Wer das tut, landet in der Regel in einer Warteschleife oder man wird in ein Gespräch verwickelt, um so lange wie möglich die Leitung zu belegen. Hierbei fallen hohe Telefongebühren an. So mancher hat auf diese Weise mehrere hundert Euro „vertelefoniert“. Auf den Gewinn wartet man auch hier vergebens.

Was Sie tun können, wenn Sie angeblich gewonnen haben

  • Machen Sie sich bewußt: Wenn Sie an keinem Gewinnspiel teilgenommen haben, können Sie auch nichts aus heiterem Himmel gewinnen
  • Notieren Sie die Angaben, welche der Anrufer möglicherweise macht
  • Geben Sie niemals Geld aus, um an den vermeintlichen Gewinn zu kommen. Rufen Sie auch keine unbekannten hochpreisigen Telefonnummern zurück
  • Machen Sie keine Zusagen am Telefon
  • Geben Sie niemals Ihre persönlichen Daten oder Kontoangaben an Unbekannte weiter
  • Weisen Sie unberechtigte Geldforderungen zurück
  • Kontrollieren Sie Ihre Kontoauszüge und Ihre Telefonrechnung
  • Rufen Sie unberechtigte Abbuchungen von Unbekannten über Ihre Bank zurück
  • Widersprechen Sie verdächtigen Positionen auf Ihrer Telefonrechnung bei Ihrem Telefonanbieter
  • Widerrufen Sie angebliche Vertragsabschlüsse
  • Erstatten Sie Anzeige bei der Polizei

Quelle: ProPK

https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/gewinnversprechen/