Ein Erfolg in Kilometern und Tonnen


Die Ergebnisse stehen fest

Großartige 34.988 Fahrradkilometer für den Klimaschutz sammelten in Limburgerhof 143 Teilnehmer*innen in 15 Teams bei der Aktion „STADTRADELN 2020“, die jetzt einschließlich des Nachtragezeitraums abgeschlossen ist.

Radelaktivste Teams mit den meisten Radkilometern

Platz

Team

Gesamtkilometer

CO2-Vermeidung

1.

TG 04 Limburgerhof

6.610

971,7 kg

2.

Offenes Team – Limburgerhof

5.615

825,4 kg

3.

Zahnarztpraxis Dres. Franek

5.024

738,6 kg

 Teams mit den radelaktivsten Teilnehmer*innen (Team mit den meisten Radkilometer pro Person)

Platz

Team

Gesamtkilometer

CO2-Vermeidung

1.

Grüne in Limburgerhof

424,5

62,4 kg

2.

FidelePedalisten

396,4

58,3 kg

3.

MuLi

334,2

49,1 kg

 Teams mit den meisten Teammitgliedern

Platz

Team

Personen

1.

TG 04 Limburgerhof

26

2.

Zahnarztpraxis Dres. Franek

25

3.

Offenes Team – Limburgerhof

20

 Eine vollständige Auswertung ist auf der Gemeinde-Homepage in der Rubrik Stadtradeln 2020 zu finden.

STADTRADELN-Star Wolfgang Gerlinger

Ziel des STADTRADELN ist es, beruflich und privat möglichst viele Wege mit dem Rad zurückzulegen. Die Sonderkategorie STADTRADELN-Star bietet die Möglichkeit, noch einen Schritt weiter zu gehen – denn STADTRADELN-Stars dürfen 21 STADTRADELN-Tage am Stück kein Auto von innen sehen. Wolfgang Gerlinger vom Team der TG 04 Limburgerhof hat dies geschafft. Auf der Website stadtradeln.de/limburgerhof hat er im STADTRADELN-Star Blog über diese Zeit berichtet. Sein Leitsatz: „Warum müssen wir es immer bequem haben? Vor garnicht langer Zeit hat ohne Auto auch alles funktioniert.“ Mit dieser Einstellung schaffte er die 160 Kilometer zur Erstkommunion seines Patenkindes mit dem Drahtesel. Und die Abschlusstour auf die Kalmit waren dann Belohnung und Spaß gleichermaßen. „Wolfgang Gerlinger ist nicht nur durch diese Leistung, sondern durch seine ganze Art, wie er seinen Blog schrieb, ein gutes Vorbild aus unserer Gemeinde,“ bedankte sich Bürgermeister Andreas Poignée.
Während für Limburgerhof und im Rhein-Pfalz-Kreis das diesjährige STADTRADELN beendet ist, sind weiterhin bis Ende Oktober zahlreiche Kommunen aktiv. Erst dann zeigt sich, welchen Platz Limburgerhof im bundesweiten Ranking belegt.

Über die Meldeplattform RADar wurden 11 Meldungen abgegeben und derzeit durch die zuständigen Stellen bearbeitet.

Bei der jährlichen Aktion STADTRADELN des Klimabündnisses und der Gemeinde Limburgerhof konnten alle mitmachen, die in Limburgerhof leben, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen. Im Rahmen des internationalen Städtewettbewerbs traten Teams aus Freunden, Familien, Schulen, Vereinen oder Unternehmen in die Pedale, um möglichst viele Kilometer beruflich und privat CO2-frei mit dem Rad zurückzulegen. Der dreiwöchige Aktionszeitraum endete am 19. September 2020.

„Die Aktion hat deutlich gezeigt, dass sich die Menschen sehr wohl dafür gewinnen lassen, selbst für den Umweltschutz aktiv zu werden,“ zog Bürgermeister Andreas Poignée als Fazit. Zumal man an den Summen der C02-Vermeidung sofort und konkret den Erfolg seiner Leistung ablesen könne. „Und nicht in Gramm, sondern in Kilogramm oder gar Tonnen während eines relativ kurzen Zeitraums!“ Für dieses Engagement, das auch der Gemeinde unmittelbar zugute komme, bedanke er sich ausdrücklich.

Angesichts der Corona-Situation gibt es in diesem Jahr eine etwas andere Abschlussveranstaltung, bei der die Team-Kapitäne die Urkunden entgegennehmen und dann an die Teilnehmer ihrer Mannschaften weiterreichen. Der Termin wird noch bekanntgegeben.