Bauausführung

Energiesparen

Sparmaßnahmen für den Energiebedarf eines Einfamilienhauses sind besonders effektiv, werden gefördert und erhöhen den Wert eines Gebäudes. Ca. 80 Prozent des Gesamtenergiebedarfs werden im Einfamilienhaus für die Heizung benötigt. 

Bei Neubauten bietet sich daher an, dass Sie Baumaßnahmen zur Verringerung des Energiebedarfs ohne wesentlich höhere Baukosten einplanen, z. B.: 

  • Erhöhte Wärmedämmmaßnahmen an Dächern, Wänden und Fußböden 
  • Einbau von energiesparenden Fenstern
  • Ausnutzen der „Sonnenseite“ als Energiefänger
  • Installation von modernen wirtschaftlichen Heizungsanlagen, z. B. Brennwertgeräten (ohne massiven Schornstein möglich)
  • Zusätzliche Nutzung der Sonnenenergie über Kollektoren zur Brauchwassererwärmung
  • Einbau von Fotovoltaikanlagen zum Einspeisen „eigenen Stroms“ in das allgemeine Netz

Bei bestehenden Gebäuden ist es ratsam, sich bei Verbraucherverbänden, Installateuren oder bei den energieberatenden Bezirksschornsteinfegermeistern zu informieren. Im Rahmen der Erneuerung von Heizungen werden auch zusätzliche Dämmmaßnahmen von der Kreditanstalt für Wiederaufbau gefördert.